Dezember: Kein Knick in der Mietentwicklung

Dezember: Kein Knick in der Mietentwicklung


Chart des Monats
01.12.2020 Autor/en: André Adami

Auch für die nächsten Jahre prognostizieren wir in allen vier Stadtkategorien kontinuierlich steigende Mieten für Neubauwohnungen. Für Investoren ist das Mietwohnungssegment im vergangenen halben Jahr noch einmal attraktiver geworden.

Neben Logistik sowie einigen Büro- und Einzelhandelsimmobilien ist Wohnen die einzige Assetklasse, die von Banken gern und uneingeschränkt finanziert wird. Zahlreiche neue Wohnfonds sind entstanden oder werden aktuell konzipiert.

Trotz eines unsicheren wirtschaftlichen Umfelds mit mehr Kurzarbeit und höherer Arbeitslosigkeit ist die Nachfrage nach Neubauwohnungen gut; das zeigen nicht zuletzt auch unsere Studien für Neubau-Eigentumswohnungen in den A-Städten, aktuell publiziert für Berlin West und Düsseldorf. Aber nicht nur in den A-Städten ist das Angebot weiterhin gering. Neue Grundstücke sind ebenso rar wie teuer und viele Menschen erkennen den Wert eines zusätzlichen Arbeitszimmers, von Balkonen und eines naturnahen Umfelds.

Von diesem Trend werden gut erschlossene Lagen mit vorhandenen Infrastrukturen an den Rändern der Städte noch stärker als bislang profitieren. Projektentwickler verlagern ihre Bauaktivitäten schon seit Jahren in periphere Lagen oder ins Umland. Deutlich an Bedeutung gewonnen hat die Versorgung mit stabilem und schnellem Internet.

Das Chart des Monats zeigt: Die Mieten im Neubau (übrigens auch die Kaufpreise) werden nach unseren Prognosen bis 2024 weiter steigen, wobei die Dynamik in den kommenden Jahren etwas nachlässt. Dabei haben Regulierungen im Bestand wie insbesondere die Reduzierung der Modernisierungsumlage positive Wirkungen auf den Neubau, da sich die Qualität von bestehenden Wohnungen reduziert. Ebenso lassen hohe Grundstücks- und Baukosten die Neubau-Mieten steigen. Was übrigens beileibe kein A-Stadt-Phänomen ist: Auch in den B- und C-Städten haben Mieten und Kaufpreise einen ähnlichen positiven Entwicklungstrend.

 

Hinweis: RIWIS-Kunden finden die ausführlichen Herbstprognosen für die Segmente Wohnen, Büro, Logistik und Einzelhandel in RIWIS zum Download. Fragen Sie uns gerne nach einem Testzugang.

Ansprechpartner: André Adami, Bereichsleiter Wohnen bei bulwiengesa, adami [at] bulwiengesa.de